ajax-loader

Liquigel UD 2,5 mg/g Augengel im Einzeldosisbehältnis (30x0,5 ml)


Abbildung ähnlich

Liquigel UD 2,5 mg/g Augengel im Einzeldosisbehältnis (30x0,5 ml)
PZN 05495348 (30X0.5 g)




nur 9,29 €

(100g = 61,93 €) [Inkl. 16% MwSt, zzgl. Versandkosten]

Lieferzeit: 2-3 Werktage


1 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Alle Preise verstehen sich inklusive MwSt. - Preisänderungen und Irrtum vorbehalten.

Hersteller
Hersteller:
Théa Pharma GmbH
Schillerstr. 3
10625 Berlin

Telefon: 030/3151898-0
Fax: 030/3151898-29
Artikelinformationen
Fachinformation



Laboratoires THEA
LIQUIGEL UD 2,5 mg/g Augengel im Einzeldosisbehältnis

1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS


LIQUIGEL UD 2,5 mg/g Augengel im Einzeldosisbehältnis

2. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG


1 g Augengel enthält 2,5 mg Carbomer 974 P
Vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile siehe, Abschnitt 6.1.

3. DARREICHUNGSFORM


Augengel im Einzeldosisbehältnis
Leicht gelbes, schimmerndes Gel.

4. KLINISCHE ANGABEN



4.1 Anwendungsgebiete


Symptomatische Therapie des „trockenen Auges“ einschließlich Keratokonjunktivitis sicca (Tränenersatzmittel bei instabilem Tränenfilm oder unzureichender Befeuchtung der Augenoberfläche).

4.2 Dosierung und Art der Anwendung


Dosierung
Erwachsene (einschließlich älterer Menschen)
Je nach Bedarf 1-4mal täglich 1 Tropfen LIQUIGEL UD in den Bindehautsack eintropfen. Die Dauer der Anwendung bestimmt der behandelnde Arzt.
LIQUIGEL UD ist für die Dauertherapie geeignet und soll solange angewendet werden, wie es die Beschwerden erfordern.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
Die Wirksamkeit und Sicherheit bei Kindern und Jugendlichen in der empfohlenen Dosierung für Erwachsene basiert auf klinischer Erfahrung. Es liegen keine Daten aus klinischen Studien vor.
Anwendung
Zur Anwendung am Auge.

4.3 Gegenanzeigen


Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der in Abschnitt 6.1 genannten sonstigen Bestandteile.

4.4 Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung


Nicht zutreffend.

4.5 Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen


Bei zusätzlicher Behandlung mit anderen Augentropfen/Augensalben sollte zwischen den Anwendungen der beiden Medikamente mindestens ein Zeitraum von 15 Minuten liegen. LIQUIGEL UD sollte immer zuletzt verabreicht werden.

4.6 Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit


Es liegen keine wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. LIQUIGEL UD sollte daher während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden, es sei denn, dass der Nutzen das Risiko deutlich überwiegt.

4.7 Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen


Unmittelbar nach dem Eintropfen kann es zu Schleiersehen kommen und somit die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder der Bedienung von Maschinen beeinträchtigt sein.

4.8 Nebenwirkungen


Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:>
Sehr häufig (≥ 1/10)
Häufig (≥ 1/100 bis < 1/10)
Gelegentlich (≥ 1/1.000 bis < 1/100)
Selten (≥ 1/10.000 bis < 1/1.000)
Sehr selten (<1/10.000)
Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Augenerkrankungen:

Unmittelbar nach der Anwendung ist leichtes, vorübergehendes Schleiersehen oder Brennen möglich.

Erkrankungen des Immunsystems:

Sehr selten: Überempfindlichkeitsreaktionen.

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von großer Wichtigkeit. Sie ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung über das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: http://www.bfarm.de, anzuzeigen.

4.9 Überdosierung


Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.

5. PHARMAKOLOGISCHE EIGENSCHAFTEN



5.1 Pharmakodynamische Eigenschaften


Pharmakotherapeutische Gruppe: Andere Ophthalmika, Filmbildner, Carbomer, ATC-Code: S01XC07 Carbomer ist ein Polymergemisch aus quervernetzter Acrylsäure. In der Ophthalmologie werden wasserlösliche Polymertypen mit einem Molekulargewicht von mehreren Millionen therapeutisch eingesetzt. Carbomer 974 P entspricht den Anforderungen an einen inerten ophthalmologischen Trägerstoff und ist benzolfrei. Die ophthalmologische Zubereitung von Carbomer in LIQUIGEL UD ist ein tropfbares Hydrogel und enthält keine ungelösten Bestandteile. Carbomer-Gele werden ohne pharmakologisch wirksame Bestandteile als Tränenersatzmittel eingesetzt. Das 0,25%ige hydrophile Carbomergel ist ein Filmbildner; es wirkt als Gleitmittel, und die Kontaktzeit des Tränenfilms auf der Kornea und das präkorneale Tränenvolumen werden erhöht.
Die Wirkung des Carbomers ist physikalisch-chemischer Art. Carbomergele haben die Eigenschaft, ihre Konsistenz nach Applikation am Auge zu ändern; damit ist ein wasserspendender Effekt verbunden. Durch die Vermischung des Gels mit Bestandteilen des Tränenfilms, in erster Linie mit den anorganischen Salzen, stellt sich eine bestimmte Restviskosität ein. Diese ist letztlich ausschlaggebend für die gute Verträglichkeit und dennoch längere Verweildauer des Gels auf der Augenoberfläche und bestimmt somit die Wirkungsdauer und Wirkungsintensität des Gels.

5.2 Pharmakokinetische Eigenschaften


Aufgrund der physikalisch-chemischen Eigenschaften des Carbomers besitzt LIQUIGEL UD den Vorteil, länger auf der Augenoberfläche zu verweilen, ohne dass mit einer Resorption oder Ablagerung in den okularen Geweben zu rechnen ist.

5.3 Präklinische Daten zur Sicherheit


Schädliche Wirkungen nach lokaler Anwendung von LIQUIGEL UD wurden nicht beobachtet. Eventuell systemisch aufgenommene Mengen des Präparates, etwa bei versehentlicher Einnahme des Inhalts einer Packung, stellen unter toxikologischen Aspekten kein Risiko dar.

6. PHARMAZEUTISCHE ANGABEN



6.1 Liste der sonstigen Bestandteile


Poly(vinylalkohol)
Sorbitol (Ph. Eur.)
Natriumacetat-Trihydrat
Lysin-Monohydrat
Wasser für Injektionszwecke

6.2 Inkompatibilitäten


Nicht zutreffend.

6.3 Dauer der Haltbarkeit


3 Jahre
Nach dem Öffnen des Einzeldosisbehältnisses den Inhalt sofort verwenden und das Behältnis nach der Anwendung verwerfen.

6.4 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Aufbewahrung


Nicht über 25°C lagern.
Einzeldosisbehältnisse in der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

6.5 Art und Inhalt des Behältnisses


10 Einzeldosisbehältnisse aus Hochdruckpolyethylen (LDPE) mit jeweils 0,5 g Gel verpackt in einem Beutel.
Packung mit 30 (3 x 10, N1) und 90 (9x 10, N2) Einzeldosisbehältnissen.

6.6 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung und sonstige Hinweise zur Handhabung


Keine besonderen Anforderungen.

7. INHABER DER ZULASSUNG Laboratoires THEA


12, rue Louis Blériot
63017 CLERMONT-FERRAND Cedex 2
Frankreich
Örtlicher Vertreter
Théa Pharma GmbH
Schillerstraße 3
D-10625 Berlin

8. ZULASSUNGSNUMMER(N)


Zul.-Nr. 37898.00.00

9. DATUM DER ERTEILUNG DER ZULASSUNG/VERLÄNGERUNG DER ZULASSUNG


Datum der Erteilung der Zulassung: 27.10.1999
Datum der letzten Verlängerung der Zulassung: 29.05.2008

10. STAND DER INFORMATION


04/2015

11. VERKAUFSABGRENZUNG


Apothekenpflichtig

Freiumschläge

Hier erhalten Sie Freiumschläge für Ihre nächste Bestellung!
* Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
1 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Tierarzt oder Apotheker.
3 Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.
4 Nahrungsergänzungsmittel dienen nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung. Sie sind für Kinder unerreichbar aufzubewahren. Die empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden.
5 Altbatterien dürfen nicht in den Hausmüll. Altbatterien-Rücknahme erfolgt nach den Anforderungen des Batteriegesetzes.
Batterien und Altgeräte - Entsorgung und Rücknahme

6 Pflichtinformationen nach der Lebensmittelinformationsverordnung entnehmen Sie bitte den Produktdetails.
7 Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben.