ajax-loader

Fungizid Ratiopharm Pumpspray


Abbildung ähnlich

Fungizid Ratiopharm Pumpspray
PZN 03417781 (40 ml)




nur 5,09 €

(100ml=12,73 €) [Inkl. 19% MwSt, zzgl. Versandkosten]

Lieferzeit: 2-3 Werktage


1 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Alle Preise verstehen sich inklusive MwSt. - Preisänderungen und Irrtum vorbehalten.

Hersteller
Hersteller:
ratiopharm GmbH
Graf-Arco-Str. 3
89079 Ulm

Telefon: 0731/402-02
Fax: 0731/402-7832
Artikelinformationen
Zusammensetzung
-200 mg Vaginaltbl.: Jede Vaginaltbl. enth. 200 mg Clotrimazol. -Creme: 1 g Creme enth. 10 mg Clotrimazol. -Pumpspray: 1 ml Lsg. enth. 10 mg Clotrimazol. Sonst. Bestandt.: 200 mg Vaginaltbl.: Laktose-Monohydrat, Maisstärke, Adipinsäure, Natriumhydrogencarbonat, Copovidon, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Hochdisperses Siliciumdioxid, Polysorbat 80. -Creme: Octyldodecanol (Ph.Eur.), Cetylstearylalkohol (Ph.Eur.), Cetylpalmitat (Ph.Eur.), Sorbitanstearat, Polysorbat 60, Benzylalkohol, Gereinigtes Wasser. -Pumpspray: Benzylalkohol, Octyldodecanol (Ph.Eur.), Macrogol 400, Propylenglykol (1 ml Lsg. enth. ca. 570 mg), Propan-2-ol, Natriumcitrat 2 H2O, Gereinigtes Wasser.
Anwendung
200 mg; Kombi: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze, Entzündungen der Scheide und der Schamlippen (Candida vulvitis) durch Pilze -meist Candida- Superinfektionen mit Clotrimazol-empfindl. Bakterien. -Creme: Mykosen der Haut und Schleimhäute durch Dermatophyten, Hefen (z. B. Candida-Arten) und Schimmelpilze, Erythrasma (bestimmte Hauterkrankung hervorgerufen durch Corynebacterium minutissimum), Pityriasis versicolor (Kleienpilzflechte), oberflächl. Candidosen. -Pumpspray: Mykosen der Haut durch Dermatophyten, Hefen (z. B. Candida-Arten), Schimmelpilze und andere. Im Bes.: Mykosen der Haut, der Füße und der Hautfalten, Pityriasis versicolor (Malassezia furfur), oberflächl. Candidosen.
Schwangerschaft
Anwendung in der Schwangerschaft nur unter ärztl. Kontrolle/Anleitung. Gebotene Vorsicht im 1. Trim. der Schwang.
Stillzeit
Anwendung in der Stillzeit nur unter ärztl. Kontrolle/Anleitung.
Nebenwirkungen
Allergische Reaktionen (Nesselsucht, Hypotonie, Atemnot, Ohnmacht). Juckreiz, Brennen, Hautrötung, Hautreizung, Hautausschlag, genitale Hautablösungen, Ödeme, Unbehagen, Beckenschmerzen, Vaginalblutungen. Unterleibsschmerzen. -Creme: Durch Cetylstearylalkohol: örtl. begrenzt Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis). Durch Benzylalkohol: allergische Reaktionen. -Pumpspray: Bei Überempfindlichkeit gg. Propylenglykol od. Macrogol allergische Hautreaktionen. Durch den Alkoholgehalt: Austrocknung der Haut.
Wechselwirkungen
Tacrolimus. -Pumpspray: Amphotericin. Polyenantibiotika (wie Nystatin und Natamycin). Desodorantien od. and. Kosmetika (Mind. der Wirksamkeit).
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung
-Pumpspray enth. Propan-2-ol und Propylenglykol. -Creme enth. Cetylstearylalkohol und Benzylalkohol. Bei gleichz. Anw. mit Latexprodukten (z. B. Kondome, Diaphragmen) kann es wg. der enth. Hilfsstoffe zur Vermind. der Funktionsfähigkeit und damit zur Beeinträcht. der Sicherh. dieser Produkte kommen.
Dosierung
-200 mg Vaginaltbl.: 1-mal tgl. abends an 3 aufeinanderfolgenden Tagen 1 Vaginaltbl. 200 mg in die Vagina einführen. -Creme: 2-3-mal tgl. dünn auf die erkrankten Hautstellen auftragen. Da meist Vagina und Vulva betroffen sind, sollte eine Kombinationsbehandl. (Behandl. beider Bereiche) durchgeführt werden -Pumpspray: 2-mal tgl. auf die erkrankten Hautpartien aufsprühen. Stand: 11/15 (-Pumpspray); 6/18 (-Kombi)

Freiumschläge

Hier erhalten Sie Freiumschläge für Ihre nächste Bestellung!
* Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
1 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Tierarzt oder Apotheker.
3 Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.
4 Nahrungsergänzungsmittel dienen nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung. Sie sind für Kinder unerreichbar aufzubewahren. Die empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden.
5 Altbatterien dürfen nicht in den Hausmüll. Altbatterien-Rücknahme erfolgt nach den Anforderungen des Batteriegesetzes.
Batterien und Altgeräte - Entsorgung und Rücknahme

6 Pflichtinformationen nach der Lebensmittelinformationsverordnung entnehmen Sie bitte den Produktdetails.